Shu's Japan Welt

Mythen & Legenden

In den schneebedeckten Bergen treibt Yuki-Onna ihr Unwesen, in den Städten fürchtet man sich vor Kuchisake-Onna. Unzähligen Göttern werden übers Jahr Feste gegeben und wer wandern gehen will, sollte sich vor Oni und Kappa in Acht nehmen.

Okiku – die besessene Puppe

Der Mythos um die Puppe Okiku gehört zu den urban legendes und existiert erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts in der Region um Hokkaido. Berichten zufolge, kaufte ein junger Mann die Die Puppe als Geschenk für seine kleine Schwester Okiku. • (weiterlesen)

• erstellt am 01.05.2019 um 17:57 Uhr

Kuchisake Onna

Stellt euch vor, ihr seid nachts auf dem Heimweg in einer menschneleeren Gegend. Plötzlich spricht euch eine fremde Frau mit einer Chirurgenmaske an. „Watashi kirei?“ (bin ich hübsch?) , fragt sie aus heiterem Himmel. Ihr antwortet mit ja. Da reisst sich die unbekannte Frau die Maske herunter und entblösst ihr schrecklich entstelltes Gesicht. Ihre Mundwinkel sind bis zu den Ohren aufgeschlitzt. „Kore demo?“ (Und jetzt?), fragt die Unbekannte erneut. Für eine Flucht ist es jetzt zu Spät! • (weiterlesen)

• erstellt am 23.07.2015 um 10:44 Uhr
• aktualisiert am 05.02.2019 um 12:06 Uhr

Toire no Hanako (Hanako aus der Toilette)

Die Geschichte um den Toilettengeist Hanako gehört zu den modernen Grossstadt-Legenden, Urban Legends. Genauer gesagt ist es eine Schul-Geistergeschichte, die in Japans Schulen sehr verbreitet sind. Je nach Region wird die Legende leicht Variiert. Die bekannteste Geschichte ist folgende. • (weiterlesen)

• erstellt am 12.11.2015 um 22:02 Uhr
• aktualisiert am 05.02.2019 um 11:56 Uhr

Yuki-onna

Der Ursprung um die Legende der Schneefrau lässt sich bis in die Mitte der 17 Jahrhunderts zurückverfolgen. Yuki-Onna wird meistens als betörend schöne Frau beschrieben, mit hüftlangen, pechschwarzen (manchmal auch weissen) Haaren und sehr heller Haut, die fast durchsichtig scheint. Bekleidet ist sie mit einem weissen Kimono. • (weiterlesen)

• erstellt am 25.11.2015 um 16:23 Uhr
• aktualisiert am 05.02.2019 um 11:55 Uhr

Nurarihyon

Dieser Yokai hat zwar ein unscheinbares Äusseres, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Nurarihyon erscheint als kleiner alter Mann. Das einzig Auffällige an ihm ist sein Kopf. Er verfügt nämlich über eine sehr ungewöhnliche Kopfform. Sein Schädel ist nach hinten extrem langgezogen. • (weiterlesen)

• erstellt am 21.07.2016 um 16:55 Uhr
• aktualisiert am 05.02.2019 um 11:53 Uhr

Wanyûdô

Über diesen Yokai ist nicht viel bekannt. Es handelt sich dabei um einen gigantischen Kopf der in einem brennenden Holzrad sitzt und nachts über Felder und die Strassen der Städte rollt und eine brennende Spur hinterlässt. • (weiterlesen)

• erstellt am 21.07.2016 um 17:29 Uhr
• aktualisiert am 05.02.2019 um 11:52 Uhr

Kappa

Der Kappa gehört zur Familie der Yokai. Es handelt sich dabei um ein kleines reptilienartiges Wesen, weches bevorzugt in Flüssen, Teichen und Sümpfen lebt. Der Kappa hat einen eher dürren Körper, der mit einer grünlichen, schuppenartigen Haut bedeckt ist. Er hat einen kleinen Schnabel und einen Panzer auf dem Rücken, wie eine Schildkröte. Sein Kopf ziert ein Haarkranz in dessen mitte sich eine kleine, mit Wasser gefüllte Mulde befindet. Diese ist für den Kappa lebenswichtig. • (weiterlesen)

• erstellt am 09.09.2016 um 20:09 Uhr
• aktualisiert am 05.02.2019 um 11:51 Uhr

Tsukumogami

Bei den Tsukumogami handelt es sich um sogenannte Artefakt-Geister also um beseelte Gegenstände. Die Tsukumogami sind eher harmlose Yokai, die ihre ehemaligen Besitzer gerne ärgern oder Schabernack treiben. Sie sind sehr beliebte Charaktere für Filme oder Manga. • (weiterlesen)

• erstellt am 09.09.2016 um 20:13 Uhr
• aktualisiert am 05.02.2019 um 11:48 Uhr

Bakeneko

Tasaku Genbei lebt gemeinsam mit seiner Mutter und ihrer Hauskatze in einem abgelegenen Haus. Ihr Leben ist bis dahin ruhig und ohne besondere Ereignisse verlaufen. Eines Tages begint seine Mutter jedoch, immer mehr Zeit mit ihrer Katze in ihrem Zimmer zu verbringen, bis sie sich schliesslich vollständig zurückzieht. Sie spricht mit niemandem mehr und zeigt sich auch nicht, nur das Essen, welches ihr jeden Abend vor die Tür gestellt wird, verschwindet. • (weiterlesen)

• erstellt am 06.10.2016 um 00:59 Uhr
• aktualisiert am 05.02.2019 um 11:46 Uhr

Ningyo

Eine Ningyo (dt. menschlicher Fisch) ist die japanische Version einer Meerjungfrau. Das Erscheinungsbild einer Ningyo ist fast identisch mit ihrem europäischen Pendant. Beschrieben wird ein fischähnliches Wesen mit golden glänzenden Schuppen und einem menschlichen Gesicht. Je nach Quelle sollen sie auch affenähnliche Züge haben. Laut Legende sollen sie auch über eine betörende Stimme verfügen. • (weiterlesen)

• erstellt am 28.02.2017 um 00:03 Uhr
• aktualisiert am 05.02.2019 um 11:45 Uhr

Valid HTML - Valid CSS