Shu's Japan Welt

Yakuza goes Hausmann

Sie nannten ihn «Immortal Tatsu», unter den Yakuza war er berüchtigt. Nachdem er in einer Nacht mehrere Gegner mit blossen Händen erledigt hatte, verschwand er von der Bildfläche. Jetzt ist er wiederaufgetaucht und er widmet sich einer neuen Aufgabe. Tatsu ist jetzt Hausmann in Vollzeit.

Tatsu lebt mit seiner Frau Miku in einer Mietswohnung in einer ruhigen Gegend. Sein Leben als Gangster hat er für seine Frau hinter sich gelassen und widmet sich mit Leib und Seele dem Haushalt, wärend Miku ihre Kariere als Designerin verfolgt und die Brötchen verdient.

Egal ob er das Frühstück macht, den Haushalt erledigt, Einkaufen geht oder für die Nachbarin auf deren Sohn aufpasst. Alles erledigt er mit Leidenschft und Sorgfalt.
Obwohl er jetzt nur noch Haumann ist, trägt er aber immernoch täglich seinen massgeschneiderten Anzug und dis obligatorische Sonnenbrille. Die und sein eiskalter Blick können schonmal dafür sorgen, dass die Leute ihn für einen Yakusa halten (was ja eigentlich auch stimmt). So passiert es auch, dass er von der Polizei angehalten wird, als er mit dem Fahrrad seiner Frau hinterher fährt, um ihr das vergessene Bento zu bringen. Solche kleinen Zwischenfälle regelt Tatsu natürlich auf der Stelle und auf seine ganz eigene Weise, mit einem Rabatt-Gutschein aus dem lockalen Supermarkt.

Auch wenn Immortal Tatsu jetzt ein Hausmann in Vollzeit ist, ganz tief im Inneren ist er eben doch noch ein bisschen Yakuza.

• erstellt am 26.03.2020 um 21:23 Uhr
• bereits 44 mal aufgerufen

Valid HTML - Valid CSS